Bei fehlerhafter Darstellung der Pressemitteilung klicken Sie bitte hier (online).

Bitte Alternativtext einfügen

PRESSEMITTEILUNG VOM 25. NOVEMBER 2019

Jens Voigt wird Schirmherr des VeloCity Berlin dem neuen Radrennen in der Sportmetropole Berlin

Bitte Alternativtext einfügen

Bei allen Protagonisten war die Vorfreude auf den 13. und 14. Juni 2020 zu spüren. Der VeloCity Berlin warf bei der Auftaktpressekonferenz seinen Schatten voraus. Aleksander Dzembritzki (Staatssekretär Sport der Senatsverwaltung für Inneres und Sport), Jens Voigt (Ex-Radprofi), Burckhard Bremer (Event Director Bahnrad-WM 2020) und Jürgen Lock (Geschäftsführer SCC EVENTS), lieferten einen Ausblick auf das neue Radrennen in der Sportmetropole.

Bereits drei Wochen nachdem die Anmeldung für den VeloCity gestartet ist, haben sich über 1.500 Teilnehmer für das Rennen registriert. Der eigentliche Startschuss für die Bewerbung des Events startete heute mit der Pressekonferenz im Fluxbau direkt an der Spree.

Das Thema Radsport soll nach Aussage von Jürgen Lock größer aufgestellt werden. „Wir wollen etwas Innovatives in die Wege leiten, wollen zeigen, dass der Radsport hier in Berlin seinen Platz hat. Es soll langfristig ein Event für alle Radsportler werden – vom Breitensportler bis zum ambitionierten Profi, vom Rennradfahrer über BMX- bis zum Trialfahrer. So etwas gibt es in Europa bisher noch nicht“, so der Geschäftsführer von SCC EVENTS.

Die auf der Pressekonferenz vorgestellte 60-Kilometer-Strecke befindet sich noch in der Planung. Start und Ziel sollen an der Messe Süd im Schatten des Berliner Funkturms sein. Von dort aus geht es an vielen Berliner Sehenswürdigkeiten entlang. Die längere Strecke über 120 Kilometer wird die Radsportler zudem ins Berliner Umland führen. Genau, wie in Berlin, ist SCC EVENTS hierzu noch mit den Behörden, Institutionen und Landkreisen in Abstimmungsgesprächen.

Der Sportstaatssekretär Aleksander Dzembritzki freut sich auf eine herausragende Veranstaltung im Sommer. „Die Sportmetropole Berlin braucht eine solche Veranstaltung wie den VeloCity. Der Bedarf für ein großes Radrennen in Berlin ist da. Wir brauchen den VeloCity, um hier in Berlin den Fokus mehr und mehr auf den Radsport zu lenken. Aus diesem Grund steht der Senat voll hinter dem Engagement von SCC EVENTS. Die Stadt Berlin möchte radfahrfreundlicher werden. Die Vielfalt Berlins zeigt sich auch bei den vielen verschiedenen Raddisziplinen, die beim VeloCity am Start sein werden. Neben der gesellschaftlichen Bedeutung wird der VeloCity zudem einen großen Faktor für die Stadtrendite haben“, so Aleksander Dzembritzki.

Der ehemalige Radprofi und 17-fache Starter bei der Tour de France, Jens Voigt, zeigte sich begeistert: „Ich bin mehr als glücklich, dass ich als angeheirateter Berliner die Schirmherrschaft übernehmen darf“. Seine Rolle als Schirmherr wird neben beratenden und repräsentativen Aufgaben, einige Ausfahrten beinhalten. Ein Schwerpunkt wird bei den Rennen der Kinder und Jugendlichen sein. „Jedes Kind, dass wir heute aufs Fahrrad bringen, wird als Erwachsener immer noch radfahren“, blickt Voigt gut gelaunt auf seine Aufgabe. Das Leuchten kommt in die Augen des ehemaligen Radprofis, wenn er über den Veranstaltungssamstag des VeloCity spricht: „Das wird mein großer Tag, weil ich alle meine sechs Kinder mitbringen werde“.

Nach Ansicht von Burckhard Bremer hat Berlin eine besondere Anziehungskraft für alle Radsportler aus Deutschland und dem Ausland. „Der Event wird der Stadt noch einen zusätzlichen Schub geben. Ich bin davon überzeugt, dass beim VeloCity in ein paar Jahren bis zu 20.000 Teilnehmer dabei sein werden. Zudem wird sich Berlin nicht mehr so viel Autoverkehr leisten können und immer mehr zur Fahrradstadt werden“, so Burckhard Bremer. Der langjährige Funktionär des BDR ergänzt: „der Bund deutscher Radfahrer will die Menschen für den Radsport begeistern“.

Der VeloCity Berlin wird außerdem eine Station der World Championship Series 2020 – der inoffiziellen Weltmeisterschaft für Fixed Gear, also Bahnräder auf der Straße sein. Der Geschäftsführer der RAD RACE GmbH, Ingo Engelhardt, ist froh darüber, dass sie in Berlin dabei sein dürfen.“Wir erwarten über 600 Teilnehmer aus 25 Ländern. Auf einer 42 Kilometer langen Strecke wird um den Titel gefahren“, so Ingo Engelhardt.

Bereits seit Anfang November melden sich Teilnehmer unter www.VeloCity.berlin für die verschiedenen Distanzen an.

Foto-Download

Foto in hochauflösender Qualität kann unter Angabe der Fotoquelle honorarfrei für redaktionelle Zwecke genutzt werden.

1.) Auftakt-PK zum VeloCity Berlin
vlnr.: Burckhard Bremer (Eventdirector Bahnrad-WM 2020), Jürgen Lock (Geschäftsführer SCC EVENTS), Jens Voigt (Ex-Radprofi und Schirmherr VeloCity Berlin), Aleksander Dzembritzki (Staatssekretär Sport - Senatsverwaltung Inneres und Sport), Ingo Engelhardt (Geschäftsführer RAD Race GmbH)) auf der Terrasse des Fluxbau nach der Auftaktpressekonferenz zum VeloCity Berlin

Fotoquelle: SCC EVENTS/VeloCity Berlin

2.) Schirmherr des VeloCity Berlin: Jens Voigt

Fotoquelle: SCC EVENTS/camera4

3.) Schirmherr Jens Voigt mit Blick auf das geplante Start- und Zielgebiet des VeloCity Berlin – Messe Süd und Berliner Funkturm

Fotoquelle: SCC EVENTS/camera4

4.) Geplante 60-Kilometer-Strecke des VeloCity Berlin
Hinweis: Bei der Veröffentlichung der Strecke (ob grafisch oder im Text) ist stets der Hinweis auf die "geplante Strecke vorbehaltlich der behördlichen Genehmigungen" zu geben.

Quelle: SCC EVENTS/VeloCity Berlin

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Robert Fekl
Leiter Kommunikation
SCC EVENTS
Tel. +49-178-682 95 68
medien@scc-events.com
Alt-Text angeben!  Folgen Sie SCC EVENTS auf Facebook und auf Instagram.
SCC EVENTS GmbH
Hanns-Braun-Straße/Adlerplatz
14053 Berlin
Telefon: 030-301 288 10
Telefax: 030-301 288 20
www.VeloCity.berlin
Gender-Hinweis

Geschäftsführer: Christian Jost, Jürgen Lock
Registergericht: AG Charlottenburg
Registernummer: HRB 20965 B
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE136599588
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV:
Christian Jost, Jürgen Lock

Wenn Sie zukünftig keine weiteren Pressemitteilungen mehr beziehen möchten, können Sie Ihre Email-Adresse hier austragen.