Bei fehlerhafter Darstellung der Pressemitteilung klicken Sie bitte hier (online).

Bitte Alternativtext einfügen

PRESSEMITTEILUNG VOM 24. September 2021

Kenenisa Bekele beim #restartrunning des BMW BERLIN-MARATHON

Bitte Alternativtext einfügen
  • Starkes Feld der Top-Läufer
  • Kenenisa Bekele in guter Form
  • Endlich #restartrunning in Berlin
  • Rennrollstuhlfahrer und Handbiker

Kamera an Kamera, Mikrofon an Mikrofon - so spiegelte sich die Situation bei der heutigen Pressekonferenz von SCC EVENTS als Organisator des BMW BERLIN-MARATHON zu den Elite-Läufern, Rennrollstuhlfahrer:innen und Handbikern. Schon immer war das Interesse an der sogenannten “Freitags-PK” in der Rennwoche hoch. Dadurch, dass der BMW BERLIN-MARATHON am Sonntag als weltweit größter Marathon seit Pandemiebeginn auf die Straßen der Hauptstadt zurückkehrt, ist das Medieninteresse in diesem Jahr sogar noch höher. Nach endlosen Monaten des Verzichts erfolgt in der deutschen Hauptstadt nun endlich der #restartrunning. 

Der BMW BERLIN-MARATHON mit Strahlkraft
Jürgen Lock in seiner Funktion als Geschäftsführer von SCC EVENTS stellte gleich zu Beginn der Pressekonferenz den diesjährigen ganz besonderen Stellenwert des BMW BERLIN-MARATHON heraus: “Wir haben viel bewegt, schon vor Monaten nahmen wir uns der Challenge an, den BMW BERLIN-MARATHON in diesem Herbst für alle Beteiligten sicher zu organisieren. Das haben wir im Team bravourös geschafft. Das Event besitzt eine entscheidende Relevanz für die derzeitige Situation und die Entwicklung der nächsten Wochen. Wir wollen die Teilnehmenden endlich wieder starten und lachen sehen, das ist für uns alle wichtig.“

Nach Monaten der Entbehrung und sozialer Distanz setzt SCC EVENTS mit dem BMW BERLIN-MARATHON einen entscheidenden Meilenstein. Durch den Sport erlangen die Menschen Ver- und Zutrauen zurück, Hemmschwellen bauen sich ab. Grundwerte wie Weltoffenheit, Toleranz und Akzeptanz werden endlich wieder gelebt. Auf dem Weg zurück zur Normalität braucht die Gesellschaft genau diese Emotionen und ein Zeichen zur rechten Zeit. Dass die Schritte bis hierher nicht leicht waren, betonte Lock deutlich: “Die Umstände der Pandemie inklusive der Kurzarbeit stellten für SCC EVENTS Hürden dar, die im eigenen Team und durch den Dialog mit externen Spezialist:innen gemeistert wurden.” 

So entwickelte SCC EVENTS auch das ausgeklügelte Hygienekonzept auf dem das Event letztendlich beruht, und das einen sicheren BMW BERLIN-MARATHON gewährleistet. „Eine sehr gute, vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Stadt, insbesondere mit der Senatsverwaltung für Inneres und Sport, ermöglicht es, dass wir am Wochenende starten können“, erklärte Jürgen Lock und dankte allen Partnern und weiteren Berliner Behörden. Das Berliner Hygienekonzept von SCC EVENTS fußt auf den „Drei Gs“: Wer an den Start geht, muss entweder geimpft, genesen oder per PCR-Test negativ getestet sein und einen entsprechenden Nachweis vorlegen. Zuschauer an der Strecke sind aufgefordert, Abstände einzuhalten und einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.Den hohen Anspruch an die Emotionalität des ersten Rennens der AWMM-Serie nach Pandemiebeginn unterstreicht die RUN FOR JOY - Kampagne, sie bietet den Teilnehmenden und der gesamten Community diverse Möglichkeiten den BMW BERLIN-MARATHON in all seine Facetten zu erleben, mitzugestalten und freudig zu genießen.

Nicht nur bei der Presse, mit aktuell etwa 500 akkreditierten Medienschaffenden, sondern auch bei Breiten- sowie Spitzensportler:innen stößt der BMW BERLIN-MARATHON auf unfassbares Interesse. Etwa 25.000 Teilnehmende werden am Rennsonntag (ca. 3.000 Skater am Samstag)  erwartet, darunter absolute Hochkaräter, wenn es heißt: “Endlich wieder gemeinsam starten. Aber sicher! Für Sonntag sind zu Event-Beginn 13 Grad und nahezu kein Wind prognostiziert - beste Bedingungen also.

Spitzenathlet:innen aus der Rennrollstuhl- und Handbiker-Szene
Mit Manuela Schär (SUI), Merle Menje (GER),  Marcel Hug (SUI), Daniel Romanchuk (USA) sowie Vico Merklein (GER) begrüßte Moderator Urs Weber eine große Runde an Spitzenathlet:innen aus der Rennrollstuhl- und Handbiker-Szene - viele noch gar nicht lange zurück von den Paralympischen Spielen in Japan und mit reichlich Edelmetall in Form von Medaillen geschmückt. Für das Rennen auf den Berliner Straßen haben sich die Athlet:innen mindesten genauso viel vorgenommen wie in Japan - ein Platz auf dem Podest soll es bei allen gerne sein. Lediglich Nachwuchsstar und Publikumsliebling Merle Menje lässt das Rennen ganz locker auf sich zukommen. Schließlich ist es ihr erster Start über die 42,195 Kilometer: “Einen Marathon zu fahren, ist schon seit ich klein bin, ein großer Traum von mir und jetzt, wo es soweit ist, kann ich es kaum mehr abwarten, an den Start zu gehen. Ich freue mich einfach nur und möchte meinen ersten Marathon sehr genießen”. Vico Merklein war klar anzumerken, dass er das Rennen in der Hauptstadt aggressiv angehen will, ein technischer Defekt während eines Wettkampfes bei den Paralympics zwang ihn frühzeitig auszuscheiden: “Die von dort übrigen Körner will ich jetzt am Sonntag hier auf die Straße bringen.”, kommentierte der Handbiker. 


Kenenisa Bekele startet gut vorbereitet
Äthiopiens Langstrecken-Superstar Kenenisa Bekele ist zurück: Als Titelverteidiger wird der 39-Jährige zum vierten Mal beim BMW BERLIN-MARATHON an den Start gehen. Vor zwei Jahren triumphierte Kenenisa Bekele am Brandenburger Tor mit einer äthiopischen Rekordzeit von 2:01:41 Stunden und verfehlte dabei den Weltrekord des Kenianers Eliud Kipchoge um die Winzigkeit von zwei Sekunden. Damit ist er nach wie vor der zweitschnellste Marathonläufer aller Zeiten und führt das Berliner Elitefeld an. Auch wenn er bei der Pressekonferenz nicht von einer Weltrekordjagd spricht, zeichnet sich ab, dass Kenenisa Bekele am Sonntag diese Marke angreifen wird. Nicht nur in der absoluten Spitze mit Kenenisa Bekele, sondern auch in der Breite der Spitze ist der BMW BERLIN-MARATHON sehr gut besetzt. Zehn Läufer gehen mit Bestzeiten von unter 2:10 Stunden an den Start. „Wir schließen praktisch nahtlos dort an wo wir 2019 aufgehört haben. Natürlich freuen wir uns sehr, dass wir ein derart starkes Feld mit Kenenisa Bekele an der Spitze verpflichten konnten“, sagte Berlins Race-Direktor Mark Milde.  

Mit Guye Adola ist ein Landsmann von Kenenisa Bekele im Rennen, der ebenfalls für sehr gute Leistungen sorgen kann. Guye Adola lief 2017 beim BMW BERLIN-MARATHON das damals schnellste Debüt aller Zeiten mit 2:03:36. Mit dieser nach wie vor aktuellen persönlichen Bestzeit wurde er damals Zweiter. „Ich möchte am Sonntag mit der ersten Gruppe mitlaufen“, kündigte Guye Adola an.  Elfmal wurde in der Geschichte des BMW BERLIN-MARATHON ein Weltrekord gebrochen - so oft wie bei keinem anderen Marathon weltweit. Macht Kenenisa Bekele am Sonntag das Dutzend voll? „Ich habe mich gut vorbereitet, aber es war aufgrund der Pandemie nicht leicht in den letzten zwei Jahren“, sagte Kenenisa Bekele. Befragt nach dem Unterschied zu seinem Berliner Rennen 2019, als er den Weltrekord um Haaresbreite verpasst hatte, sagte der dreifache Langstrecken-Olympiasieger: „Damals war es vorher nicht klar, ob ich so schnell würde laufen können. Jetzt gehe ich mit mehr Zuversicht an den Start und werde mein Bestes geben. Aber es wird am Sonntag noch nicht meine letzte Chance auf den Weltrekord sein, ich möchte noch ein paar Jahre laufen“, sagte der 39-Jährige. 

Philipp Pflieger peilt Bestzeit an 
Philipp Pflieger (LT Haspa Marathon Hamburg) hat mit Kenenisa Bekele eines gemeinsam: Der einzige deutsche Top-Marathonläufer im Feld wird ebenfalls am Sonntag zum vierten Mal beim BMW BERLIN-MARATHON starten. 2015 stellte er hier mit 2:12:50 Stunden eine Bestzeit auf, mit der er sich dann für die Olympischen Spiele qualifizierte. Nach einem Trainerwechsel und Veränderungen in seinem Umfeld sind die Voraussetzungen für ein erfolgreiches Rennen dieses Mal deutlich besser. „Ich bin guter Dinge, auch wenn ich vor drei Wochen im Trainingslager aufgrund eines Infektes eine Woche Training verpasst habe“, sagte Pflieger, der sich Ende 2020 in Valencia auf 2:12:15 verbesserte. „Mein Ziel ist es jetzt, zumindest unter 2:12 Stunden zu laufen und vielleicht eine Zeit knapp unter 2:11 zu erreichen.“

Zusätzliche Informationen für Medienvertreter:innen
Die Akkreditierung berechtigt Medienvertreter:innen zum Betreten von bestimmten Bereichen des Veranstaltungsgeländes im Rahmen Ihrer Berichterstattung und Recherche auf der MARATHON EXPO und dem BMW BERLIN-MARATHON. Darüber hinaus können Sie alle Services des Pressezentrums im Hotel InterContinental nutzen. Dort stehen Ihnen während der Öffnungszeiten Arbeitsplätze mit W-LAN/LAN-Verbindung, Stromanschlüsse und die Ansprechpartner aus dem SCC EVENTS Media Team zur Verfügung.

Am Rennsonntag wird der BMW BERLIN-MARATHON im Pressezentrum live übertragen. An beiden Renntagen gibt es außerdem Echtzeit-Updates, einen Zwischenzeit- und Zielzeitservice.

Der Media Guide zum BMW BERLIN-MARATHON 2021 steht auf der Website zur Ansicht bzw. zum Download bereit.
Weitere Eckpunkte  der BMW BERLIN-MARATHON-Woche:

MARATHON EXPO im Rahmen des BMW BERLIN-MARATHON

  • Datum: ab Donnerstag, 23.09. bis Samstag 25.09.
  • Uhrzeit: ab 15:30 Uhr (23.09.) / weitere Öffnungszeiten hier
  • Themen: Alle Teilnehmenden holen sich auf der EXPO ihre Startunterlagen persönlich ab; Teilnehmende, die nicht gegen Covid19 geimpft oder von der Krankheit genesen sind, erhalten dort den verbindlichen PCR-Test vor dem Rennen; Informationen von nationalen und internationalen Ausstellern über Lifestyle, Sport, Wellness, Gesundheit und Ernährung; offizielle Kollektion des BMW BERLIN-MARATHON 
  • Ort: ehemaliger Flughafen Tempelhof; Platz der Luftbrücke 5, 12101 Berlin

BMW BERLIN-MARATHON Inlineskating

  • Datum: Samstag, 25.09.21
  • Uhrzeit: erster Start 15.30 Uhr
  • Ort: Straße des 17. Juni

Pressekonferenz Ergebnisse Inlineskating 2021

  • Datum: Samstag, 25.09.21
  • Uhrzeit: ca. 18.30 Uhr
  • Teilnehmende: Sieger und Siegerinnen des BMW BERLIN-MARATHON Inlineskating 2021
  • Ort: Hotel InterContinental, Raum Pavillon

BMW BERLIN-MARATHON 2021

  • Datum: Sonntag, 26.09.21
  • Wettbewerbe: Laufen, Rollstuhlfahren, Handbike
  • Uhrzeit: erster Start 8:50 Uhr (weitere Startzeiten hier)
  • Ort: Straße des 17. Juni

Pressekonferenz Ergebnisse Laufen, Rennrollstuhlfahren und Handbike

  • Datum: Sonntag, 26.09.21
  • Uhrzeit: ca. 12:30 Uhr
  • Teilnehmer: Sieger und Siegerinnen des BMW BERLIN-MARATHON 2021
  • Ort: Hotel InterContinental, Raum Pavillon


1.) Kenenisa Bekele,  Guye Adola und Philipp Pflieger bei der PK in Berlin
Fotoquelle: SCC EVENTS / Petko Beier

2.) Marcel Hug, Manuela Schär, Merle Menje,  Daniel Romanchuk sowie Vico Merklein freuen sich, endlich wieder in Berlin starten zu können
Fotoquelle: SCC EVENTS / Petko Beier

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Jochen Schmitz
Team Leader Communications
SCC EVENTS
Tel. +49-173-9721150
medien@scc-events.com

Folgen Sie dem BMW BERLIN-MARATHON auf  Facebook Facebook  und  Instagram Instagram.
SCC EVENTS GmbH
Hanns-Braun-Straße/Adlerplatz
14053 Berlin
Telefon: 030-301 288 10
Telefax: 030-301 288 20
zur Eventwebsite
Geschäftsführer: Christian Jost, Jürgen Lock
Registergericht: AG Charlottenburg
Registernummer: HRB 20965 B
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE136599588
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 18 Abs. 2 MStV:
Christian Jost, Jürgen Lock
Bitte Alternativtext einfügen


Wenn Sie zukünftig keine weiteren Pressemitteilungen mehr beziehen möchten, können Sie Ihre Email-Adresse hier austragen.